2017/10/22 - 23:07

AKTUELLE Beratung

Welche Fragen rund um Fenster, Haustüren und Sonnenschutz haben Sie? Wir antworten mit Tempo: info@owg-wintergarten.de
 

 

 

Häufig gestellte Kundenfragen:

 

 
Welches Material eignet sich am besten für Fenster, Kunststoff, Holz oder Alu?

Jedes Material hat seine besonderen Stärken und damit auch einen idealen Einsatzbereich und Kundenkreis. Als Komplettanbieter stellen wir kein Material generell über die anderen. Wichtig ist, dass die Konstruktion des Fenstersystems modern ist, und dadurch erstklassige Wärmedämmwerte, Design und Stabilität ermöglicht. Erstklassige Konstruktionen haben ähnliche Wärmedämm- und Statik-Werte, unabhängig vom Material.


Was ist das Charakteristische der Materialien?

Kunststoff steht für Wartungsfreiheit bei extrem hoher Lebensdauer.
Holz steht für Natürlichkeit und passt deshalb besonders gut zu einem gewissen Baustil. Für langlebige Schönheit muss das Holzfenster an bewitterten Stellen regelmäßig gepflegt werden. Mit entsprechenden Pflegemitteln ist diese Pflege nicht sehr aufwendig.
Aluminium eignet sich besonders gut für große Portal- oder Wintergartenkonstruktionen sowie für Haustüren. Der Farbenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt, alle RAL-und Eloxalfarben, glänzend oder matt sind möglich.

Bei Holz-Alu Fenstern liegt der besondere Vorteil darin, dass die Holzfenster an der bewitterten Außenseite geschützt und damit wartungsfrei sind. Wichtig ist, dass hinter der Aluschale ein vollwertiges, starkes Holzfenster steckt, da die Aluschale alleine keine Auswirkung auf Wärmedämmung und Stabilität hat. Kunststoff- Alu Konstruktionen ermöglichen uneingeschränkte Farbgestaltungsmöglichkeiten. Bei Kunststoff-Alu und Holz-Alu sind alle RAL-und Eloxalfarben, glänzend oder matt möglich.

Am Gesamtmarkt in Deutschland hält das Kunststoff-Fenster ca. einen Anteil von 56%, Holz ca. 30%, Holz-Alu ca. 9%, der Rest v.a. Alu. Bemerkenswert ist der starke Anstieg des Holz-Alu Segments in den letzten Jahren.

Welche Verglasung ist empfehlenswert, wo liegen Unterschiede?

Der U-Wert beschreibt die Wärmedämmung, je niedriger desto besser. Bessere Wärmedämmung bei Wärmeschutzgläsern wird durch eine Edelgasfüllung im Scheibenzwischenraum erreicht. Bei Gläsern mit einem sehr niedrigen U-Wert, z.B. 0,5 W/²K, für besonders gute Wärmedämmung, ist durch die Edelgasfüllung die Scheibe leicht getönt. Diese Tönung wirkt sich negativ auf die Helligkeit im Raum und die solaren Gewinne aus. Wir empfehlen ein Wärmeschutzglas mit einem U-Wert von 1,1 W/m²K, da so ein sehr guter Kompromiss zwischen Wärmedämmung und kaum zu sehender Tönung der Scheibe erreicht wird.

Wichtig ist, bei der Wärmedämmung das Gesamtfenster zu betrachten und nicht nur die Verglasung. Die Rahmenkonstruktion hat einen wesentlichen Einfluss auf die Wärmedämmung. Am Gesamtfenster kann mit einer modernen Konstruktion ein Wärmedämmwert von 1,3 W/m²K mit einem 1,1 W/m²K Glas erreicht werden. Fenster mit Zwei- Scheiben Isolierverlasung, wie sie bei vielen Bauten bis vor 7 Jahren eingebaut wurden, haben einen U-Wert von 2,5 W/m²K.

Die Wärmedämmung des Gesamtfenstersystems kann noch zusätzlich durch den Einsatz von Glasabstandhaltern aus Edelstahl und durch Roll-Läden verbessert werden. Diese Ausstattung ist für die Verbesserung der Wärmedämmung besonders empfehlenswert, da die solaren Gewinne und damit auch die Helligkeit im Raum nicht beeinträchtigt werden.

Für Regionen, die durch Lärm beeinträchtigt sind, sind spezielle Schallschutzgläser erhältlich.

Wie viel Energie kann durch einen Fenstertausch gespart werden?

Im Verhältnis zu den Investitionskosten sind moderne Fenster die effizienteste Methode, Energie zu sparen. Die Wärmedämmung am Fenster verbessert sich um mehr als 50%. In einem typischen Einfamilienhaushalt mit 30m² Fensterfläche werden pro Jahr bis zu 516 l Öl gespart.

 

Fenstersystem

2 Scheiben Isolierverglasung

Modernes Fenster

Niedrigenergie-
Fenster

Verglasung (W/m²K)

2,9

1,1

0,5

Wärmedämmwert am Gesamtfenster (W/m²K)

2,5

1,3

0,86

Jährliche Ersparnis im typischen Einfamilienhaushalt
mit 30 m² Glasfläche im Vgl. zu Fenster mit 2 Scheiben- Isolierverglasung
in l Öl und in ATS ( Annahme Ölpreis 7.- /l)

 

364 l Öl
2548.- ATS

515 l Öl
3605.- ATS



Wie groß ist der Aufwand für den Fenstertausch?

Der Fenstertausch ist deutlich weniger aufwendig als viele Renovierer befürchten. Für einen Fenstertausch benötigen wir im Durchschnitt weniger als 2 Stunden pro Fenster. Fenster und Sonnenschutz können sogar in einem Schritt zeit- und geldsparend eingebaut werden. Unsere Monteure achten auf besonders sorgfältige und saubere Montage und reinigen die Sanierungsbaustelle mit dem mitgebrachten Industriestaubsauger.
125_4.JPG
VGN-Fahrplanauskunft

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 17.00 Uhr. Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr.